Über uns

Wir betreiben eine professionelle Sortieranlage zur Rückgewinnung von Wertstoffen aus den angelieferten Materialien.

Als Altholz bezeichnet man Holz, das bereits einem Verwendungszweck zugeführt worden war und als Abfall zur Altholzentsorgung oder als Sekundärrohstoff bereitsteht. Altholz kann stofflich, zum Beispiel in der Holzwerkstoffindustrie für Spanplatten oder thermisch verwertet werden.

naturbelassenes Holz
Paletten
Holzbauteile aus Gebäuden (Balken, Täfer, Türen)
Hölzerne Verpackung
Gemische aus Altholz

 

Altholz, welches mit Holzschutzmitteln behandelt ist, gehört nicht ins Altholz:

Eisenbahnschwellen
Jägerzäune
Druckimprägniertes Holz
Baustumpen und Baumstämme

 

 

 

Beim Altholz wird unterschieden zwischen unbehandeltem und behandeltem Holz und auf Grund der Massen in 4 unterschiedlichen Kategorien (A I – A IV).

AI – unbehandeltes, naturbelassenes Holz ohne Beschichtung oder anderen Behandlungen. Dazu gehört z. B. Paletten, hölzerne Verpackung, Balken, Schnittreste

Die Entsorgung von unbehandeltem Holz ist optimal. Es ist recycelfähig und ist neben der thermischen Verwertung auch sehr gut für eine stoffliche Verwertung geeignet, zum Beispiel zur Herstellung neuen Spanplatten oder Pressholz.

AII – bearbeitetes Holz, Spanplatten, welches nicht lackiert oder beschichtet ist. Möbel, welche nicht behandelt, lackiert oder geölt sind (Nägel dürfen enthalten sein)

AIII – Altholz mit halogenorganischen Verbindungen in der Beschichtung ohne Holzschutzmittel

Beispiele für behandeltes Altholz der Kategorien AII und AIII sind: Verleimtes, beschichtetes, lackiertes Holz wie Leimholzplatten, Möbel, Innentüren, Dielen, Fußböden, Parkett, Kisten, Möbel, Profilbretter, Deckenpaneele, Zierbalken, Holzspielzeug und Bauspanplatten.

Die Holzkategorien AII und AIII sind ebenfalls gut zum Recyceln geeignet. Sie können sowohl stofflich als auch thermisch in einer Anlage verwertet werden. Unter einer thermischen Verwertung versteht man das Schreddern des Holzes und Verwenden der Holzhackschnitzel als Sekundärbrennstoff.